Deutsch
Kostenlose Lieferung in BE + NL für Bestellungen über 25 EUR. Kostenlose Lieferung in Belgien + Niederlande für Bestellungen über 25 EUR.

Kulinarisch oder zeremoniell: Welche Art von Matcha passt am besten zu dir?

Culinary or Ceremonial: Which type of matcha suits you best?

Viele Menschen, die kurz davor stehen, mit Matcha zu beginnen, fragen sich, inwiefern sich kulinarischer und zeremonieller Matcha voneinander unterscheiden. Wir erklären dir gerne die Unterschiede.


Zeremonieller Matcha (ceremonial grade) wird in Japan bei traditionellen Teezeremonien getrunken und sollte daher nur mit Wasser (oder einer kleinen Menge Milch) gemischt werden. Wie ein guter Wein hat zeremonieller Matcha einen sehr delikaten Geschmack und wird für die subtilen Nuancen in seinem Geschmacksprofil sehr geschätzt.

Kulinarischer Matcha (culinary grade) hingegen ist robuster und bitterer im Geschmack und wird – wie der Name schon sagt – gerne beim Kochen oder Mixen verwendet. Aufgrund seines intensiveren Geschmacks verleiht kulinarischer Matcha den anderen Zutaten nochmals einen Kick. Zum Beispiel wird kulinarischer Matcha oft für Matcha-Getränke und Dessertrezepte verwendet, die von Matcha Lattes, Smoothies, Eiscreme bis hin zu Matcha-Schokolade und anderen kulinarischen Kreationen reichen (besuche unsere Instagram-Seite für weitere Inspiration). Im Anbau- und Produktionsprozess gibt es einige Unterschiede zwischen zeremoniellem und kulinarischem Matcha:

Zeitpunkt der Ernte

Zeremonieller Matcha wird im Frühjahr (etwa Ende April oder Anfang Mai) geerntet, während kulinarischer Matcha auch aus einer zweiten Ernte des Jahres stammen kann, deren Qualität normalerweise etwas geringer ist.

Japanese tea ceremony


Die Teeblätter

Nur die jüngeren, "jungfräulichen" Teeblätter des oberen Teils der Teepflanzen eignen sich für zeremonielle Matcha (jüngere Blätter sind weicher und süßer). Die Teeblätter für kulinarischen Matcha stammen aus dem unteren Teil der Teepflanzen.

Filterprozess

Zeremonieller Matcha enthält nur den "weichsten" (und damit süßesten) Teil der Blätter, die härteren "Stängel" und "Blattadern" (die bitter schmecken können) werden alle herausgefiltert. Kulinarischer Matcha ist etwas weniger streng und kann auch die härteren Teile der Blätter enthalten.

Schleifprozess

Zeremonieller Matcha muss auf traditionelle Weise mit einer Granitsteinmühle manuell gemahlen werden. Dies ist ein sehr langsamer Prozess, der bis zu einer Stunde dauern kann, um eine kleine 20g Dose Matchapulver zu mahlen. Kulinarischer Matcha wird in der Regel grob mit Metallkugeln in einer großen Maschine pulverisiert.

Welcher Matcha passt am besten zu dir?

Bist du bereit, mit Matcha loszulegen? Stell dir zunächst die Frage "Was für ein Matcha-Trinker bin ich?" Bist du ein Kenner, der die subtilen Noten des reinen, energiegeladenen zeremoniellen Matcha-Tees schätzt? Oder lässt du dich eher von leckeren Matcha Lattes oder anderen kulinarischen Abenteuern verführen?

Auf jeden Fall glauben wir, dass du nichts zu verlieren hast, wenn du beide für dich ausprobierst und dann eine Entscheidung triffst. :)

Unser Shēdo Zeremoniell Matcha

Shedo Ceremonial Matcha

Unser Kōy ō Kulinarischer Matcha

Koyo culinary matcha